Zitronen Kuchen


Ich habe einen etwas anderen Zitronenkuchen aussprobiert. Er ist mir auch fast gelungen – ich hab einfach nur keinen Brenner und musste den Ofen nehmen. Aber geschmeckt hat er sehr gut.

Zutaten:

Für den Mürbteig:
240 g Mehl
160 g Butter
80 g Puderzucker
1 Prise Salz
(Erbsen)

Für die Füllung:
1 Blatt Gelantine
3-4 Zitronen (Bio)
60 g Zucker
60g Butter (für die Füllung)
2 Eier

Für den Deckel:
3 Eiweiß
Saft von 1/2 Zitrone
160g Zucker

 

Also:

Für den Teig:
Alle Zutaten mit 1-2 EL Wasser mit dem Knethacken gut verkneten und 30 Minuten kalt stellen. Die Tartform derweilen fetten und mit Mehl ausstäuben. Der Ofen wird 180 Grad Umluft vorgeheizt.
Den Teig ausrollen und in die Form legen. Den Teig gut an den Rand drücken und mit einer Gabel einstechen. Den Teig mit einem Backpapier abdecken und die Erbsen darauf legen (der boden bleibt so ind Form). Etwa 15 Minuten vorbacken, die Erbsen dann runternehmen und weitere 10 Minuten backen.

Für die Füllung:
Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Von einer Zitronen die Schale abreiben und alle Zitronen auspressen. Davon 150 ml abmessen und mit Zitronenschale und Butter aufkochen. Die Eier, Butter und Zucker zu einer Creme verrühren. Die Gelantine ausdrücken und in den warem Zitronensaft auflösen. Alles zusammen rühren und auf den Boden verteilen. Danach etwa 4 Stunden kalt stellen.

Für den Deckel:
Zitronensaft und Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker hinzugeben. Eischnee auf den abgekühlten Kuchen verteilen.  Jetzt mit dem Brenner leicht bräunen. (Ich hab den Kuchen aus mangel an einem Brenner kurz in den Ofen gestellt, daher ist mir die Füllung wieder etwas zerlaufen.)

Foto

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.